Elternarbeit

Das Herz einer Elterninitiative ist die Mitarbeit der Eltern. Die Aufgaben reichen in alle Bereiche des Kindergartenalltags hinein und werden gerecht auf die gesamte Elternschaft verteilt.

Organisation

Vostand, Finanzen, Kassenwart und Personal sind Aufgaben, die direkt mit der Trägerschaft eines Kindergartens einhergehen. Außerdem übernehmen die Eltern die Pflege von Haus und Garten, den Einkauf und das regelmäßige Waschen der Kindergartenwäsche

Essen

Wir kochen selbst für den Kindergarten. Jeden Tag sind die Eltern eines anderen Kindes an der Reihe für die Gruppe zu kochen. Das Essen wird entweder morgens mitgebracht und später von den Erzieherinnen aufgewämt oder von den Eltern direkt warm zum Mittagessen gebracht.
Die Eltern bereiten eine Hauptspeise, etwas Rohkost und eine Nachspeise zu.

Pädagogische Arbeit

Eine Besonderheit der Netz-für-Kinder-Gruppen ist die Elternmitarbeit im pädagogischen Bereich: Im Wechsel unterstützen eine Mutter oder ein Vater die Erzieherinnen im Alltag der Kindertagesstätte und arbeiten in der Gruppe mit. So lernen nicht nur die Eltern die betreuten Kinder besonders gut kennen, sie erhalten auch Einblicke in die Arbeit der Erzieherinnen.

Unser 1 x 1 der Elternarbeit
  • E ltern arbeiten in allen Bereichen aktiv mit, sie sind die wichtigsten Bezugspersonen, gemeinsam haben wir das Wohl der Kinder im Auge.
  • L ebensfreude entsteht durch liebevollen und freundlichen Umgang miteinander.
  • T ransparenz in der Erziehungsarbeit fördert das menschliche Miteinander und macht unsere Arbeit verständlich und unsere Pädagogik für die Eltern nachvollziehbar.
  • E influss – Erzieher und Eltern haben gleichermaßen Einfluss auf das Geschehen in der Kindertagesstätte, die Ideen und Fähigkeiten aber auch die Kritik der Eltern fließt in die Arbeit ein.
  • R aum die Kindertagesstätte ist ein Stück Lebensraum, in dem Eltern und Kinder sich zu Hause fühlen, er bietet Platz zur individuellen Weiterentwicklung.
  • N eigungen – persönliche Neigungen der Eltern und Kindern fließen mit ein und erweitern unsere Erfahrungsfelder.
  • A ustausch – Elternmitarbeit fördert und fordert den Austausch zwischen Erzieherinnen und Eltern und den Austausch der Eltern untereinander.
  • R ahmenbedingungen – strukturieren die Kindertagesstätte und ermöglichen ein gemeinsames Miteinander.
  • B ereitschaft – der Eltern zur Mitarbeit, Zeit und Engagement, sind notwendige Voraussetzungen.
  • E ingewöhnungszeit – brauchen Kinder und Eltern beim Übergang aus der Familie in den Kindergarten.
  • I nteresse – für ein gemeinsames Ziel lässt uns alle an einem Strang ziehen.
  • T eam – sind alle Erziehenden, sie tragen dafür Sorge, dass das Kind sich wohlfühlt.